Panel öffnen/schließen

Die Arbeiten in der Bürgermeister-Wohlfarth-Straße beginnen

Am Montag, 22. Februar 2021, starten die ersten Arbeiten für die Sanierung und Umgestaltung der Bürgermeister-Wohlfarth-Straße: Zwischen den beiden Kreisverkehren Römerallee und Königsallee werden die provisorischen Beton-Einbauten entfernt.

  •   Meine Stadt
  •   Rathaus & Bürgerservice
Unsere große Durchgangsstraße wird in den nächsten Jahren saniert und umgebaut – ein wichtiger Schritt hin zur "Vision Zentrum 2030". Foto: Christina Feichtl

Bis zum 15. März 2021 werden die Beton-Elemente abgebaut, die die vierspurige Straße bisher auf zwei Spuren verkleinert haben. Während dieser Arbeiten bleibt die Verkehrsführung in der Königsbrunner Durchgangsstraße größtenteils erhalten: In jeder Richtung ist immer eine Fahrspur geöffnet. Der Fußgängerverkehr bleibt auf beiden Straßenseiten aufrechterhalten, wird bei Bedarf nur immer kurzfristig eingeschränkt. Auch der mitfahrende Fahrradverkehr wird so wenig wie möglich und auch nur in Teilbereichen beschränkt. Baustellenschilder leiten den Verkehr.

In den nächsten Tagen wird zudem eine erstmalige Beweissicherung an den Gebäudefassaden entlang der Straße gestartet, um mögliche Beschädigungen durch die Bauarbeiten zu dokumentieren. Die Eigentümer/-innen wurden bereits von der Stadtverwaltung direkt angeschrieben. 

 

Und so geht es ab März weiter
Voraussichtlich am 15. März 2021 werden die Beschilderungen für die dann folgenden Arbeiten aufgestellt: Etwa eine Woche später beginnen die Spartenarbeiten im Bauabschnitt Zentrum, d.h. im Bereich zwischen Gartenstraße und Marktstraße. Hierbei werden Trinkwasser-, Abwasser-, Strom-, Gas- sowie Telekommunikationsleitungen in offener Bauweise erneuert. Die Baustelle ist ausreichend gesichert. Der Zugang zu den Wohn- und Geschäftshäusern ist möglich. Sollte es baubedingt zu kurzfristigen Einschränkungen kommen, werden die Eigentümer/-innen rechtzeitig informiert.

Die Bürgermeister-Wohlfarth-Straße bleibt in dieser Zeit weiterhin befahr- und begehbar: Der Verkehr wird auf der jeweils mittleren Fahrspur geführt, das heißt, die jeweils rechte Fahrbahn ist gesperrt. Der Gehweg wird mit mindestens 1,5 m Breite nutzbar sein, darf aber dann aus Sicherheitsgründen nicht mehr mit dem Fahrrad befahren werden. Fahrradfahrer/-innen müssen in dieser Zeit die Fahrbahnen nutzen.

Zu Beginn der Maßnahme wird die Einmündung Gartenstraße / Bürgermeister-Wohlfarth-Straße für ca. sechs Wochen gesperrt. Der Verkehr wird großräumig über die Römerallee / Wertachstraße umgeleitet. Wir informieren Sie an dieser Stelle rechtzeitig über die Umleitung!

 

Weiterhin zentrumsnahes Parken
Um trotz Baustelle zentrumsnahes Parken zu ermöglichen, wird bis etwa Mitte März hinter dem Eiscafé Pia ein provisorischer Parkplatz entstehen; er kann über die Von-Eichendorff-Straße angefahren werden.  Dafür wird die Werkstatt abgerissen, die hier bisher stand.

 

Ausblick bis 2024
Nach der Erneuerung der Sparten werden dann im kommenden Jahr im zentralen Bauabschnitt Straßenbauarbeiten durchgeführt: Hierbei stellen die beauftragten Firmen die Fahrbahn sowie Geh- und Radwege in einem hochwertigen Natursteinpflaster her.
Dafür wird die Bürgermeister-Wohlfarth-Straße dann teilweise vollgesperrt; die Umleitung erfolgt über die Nebenstraßen.
Ebenfalls im kommenden Jahr werden im nördlichen und südlichen Bauabschnitt, also zwischen Königsallee und Marktstraße sowie zwischen Gartenstraße und Blumenallee, die Sparten erneuert.
2023 folgen auch im nördlichen und südlichen Bauabschnitt die Straßenbauarbeiten.

Die Fertigstellung dieser großen Maßnahme ist für das Frühjahr 2024 geplant.

 

"Vision Zentrum 2030"
Die Umgestaltung und Sanierung der Bürgermeister-Wohlfarth-Straße ist ein wichtiges Element in der "Vision Zentrum 2030" dem Gesamtplan für ein urbanes Zentrum für die Stadt Königsbrunn, das vom Freizeitpark West bis zum Rathaus reichen wird und die Elemente Freizeit, Sport, Bildung, Mobilität, Handel und Wohnen beinhalten soll.

Selbstverständlich ist diese große Baumaßnahme für alle Verkehrsteilnehmer/-innen und auch für die Anwohner/-innen und Eigentümer/-innen mit Beeinträchtigungen verbunden, die sich leider nicht vermeiden lassen!

Wir werden versuchen, die Behinderungen möglichst gering zu halten, bitten aber schon vorab um Ihr Verständnis!

 

 

Weitere Nachrichten