Panel öffnen/schließen

Katastrophenschutz: Sirenenprobe für den Landkreis Augsburg

Am 9. September 2021 werden im Landkreis Augsburg die Warnsirenen auf ihre Funktionstüchtigkeit hin überprüft. Auch in Königsbrunn heulen um 11.00 Uhr die Sirenen.

  •   Meine Stadt
  •   Rathaus & Bürgerservice
Foto: pixabay.com

Die Sirenen des Katastrophenschutzes werden in regelmäßigen Abständen durch den Landkreis getestet und geben einen einminütigen, auf- und abschwellenden Heulton von sich, der auf schwerwiegende Gefahren der öffentlichen Sicherheit hinweist.


Warum wird dieser Probealarm durchgeführt? 

Im Ernstfall ist eine flächendeckende Alarmierung der Bevölkerung notwendig, damit sie sich rechtzeitig in Sicherheit bringen kann. Deshalb ertönt der Sirenenheulton bei schwerwiegenden Gefahren – beispielsweise bei Hochwasser, bei einem Großbrand, bei einem starken Unwetter oder bei einem Gefahrgutunfall. Das Sirenenheulen soll die Bevölkerung warnen und dazu veranlassen, die Rundfunkgeräte einzuschalten und auf Durchsagen zu achten. Damit dies im Ernstfall gewährleistet ist, dient der Probealarm neben dem Überprüfen des Warnsystems also auch dazu, die Bevölkerung auf die Wichtigkeit und Bedeutung des Heultones zu sensibilisieren, damit sie im Ernstfall richtig handelt.

 

Die Stadt Königsbrunn verfügt für den Katastrophenfall an drei Standorten über Sirenen:

  • Hunnenstraße / Ecke Wandalenstraße
  • Marktplatz 7
  • Eichenstraße 6

 

Je nach Windrichtung variiert die Hörbarkeit der Sirenen. Sollte ein Ernstfall eintreten, verfügt der Landkreis jedoch zusätzlich über 18 mobile Lautsprecheranlagen, die auf Feuerwehrautos installiert werden können, um Durchsagen zu verbreiten.

 

Gesonderte Warn-Meldung über die Warn-App NINA
Die Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes (kurz: NINA) warnt und informiert die Bevölkerung neben Radiodurchsagen, Sirenen und Lautsprecherdurchsagen in Gefahrenlagen. Die App wird vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) für alle Bürgerinnen und Bürger deutschlandweit kostenlos zur Verfügung gestellt – zum Downloaden für Android auf Google Play und für iOS-Betriebssysteme im App-Store. Wer die App auf dem Smartphone installiert hat, wird durch eine Push-Benachrichtigung über Gefahren informiert und erhält konkrete Verhaltenshinweise für den Selbstschutz.

 

 

 

 

Weitere Nachrichten