Panel öffnen/schließen

Musikalische Früherziehung: Zusätzliche Unterrichte in der städtischen Musikschule

In den Königsbrunner Kindergärten darf kein Unterricht der Musikalischen Früherziehung mehr stattfinden. Dafür bietet nun die städtische Sing- und Musikschule für das Schuljahr 2020/21 zusätzlich MFE-Unterrichte in ihren Räumlichkeiten an.

  •   Meine Stadt
  •   Kultur
Zusätzliche Unterrichte in der städtischen Musikschule für die Musikalische Früherziehung

Kurz nach Schulbeginn wurde die städtische Sing- und Musikschule überraschend darüber in Kenntnis gesetzt, dass in den Königsbrunner Kindergärten ab sofort kein Unterricht der Musikalischen Früherziehung mehr stattfinden darf. Die Träger der katholischen und evangelischen Kindergärten begründeten dies damit, dass ihnen durch den Unterricht externer Anbieter während der Buchungszeit ein finanzieller Nachteil bei den Förderungen entsteht.  

Damit die Kinder trotzdem die Ausbildung in der Musikalischen Früherziehung (MFE) genießen können, hat sich die städtische Sing- und Musikschule entschlossen, zusätzliche MFE‐Unterrichte direkt in ihren Räumlichkeiten anzubieten. Um den Eltern den Wechsel der Örtlichkeit zu erleichtern, wurde eine zeitlich breitgefächerte Auswahl an MFE‐Kursen in das Programm aufgenommen, die – je nach Belegung – ab dem 1. Oktober 2020 beginnen werden. 

Das nachfolgende PDF zeigt die Aufstellung aller Unterrichtsstunden der Musikalischen Früherziehung in der städtischen Sing- und Musikschule:

Unterrichte der Musikalischen Früherziehung und Elementaren Musikpädagogik


Bitte beachten Sie:

  • Alle Unterrichte finden im Saal der Musikschule (Schwabenstraße 40) statt. Der Eingang befindet sich neben dem Lechfeld‐Museum und ist beschildert.
  • Abgeholt werden die Kinder am Ausgang bei der Feuerleiter in der Schwabenstraße. 
     

Die städtische Sing- und Musikschule wird weiterhin einen qualitativ hochwertigen Musikunterricht anbieten und hofft auf positive Rückmeldungen vieler Eltern. 

Bitte setzen Sie sich mit der Musikschule direkt in Verbindung! Die Lehrkräfte beraten Sie gerne:

Weitere Nachrichten