Panel öffnen/schließen

Sperrungen in der Bürgermeister-Wohlfarth-Straße

In der Bürgermeister-Wohlfarth-Straße werden derzeit die Wasserleitungen erneuert. Am Freitag, 16. April, muss am Vormittag bei einigen Haushalten die Wasserversorgung abgestellt werden. Und am Montag und Dienstag, 19. und 20. April, werden mehrere Geschäfts-Zufahrten gesperrt.

  •   Meine Stadt
  •   Rathaus & Bürgerservice

Sperrung der Wasserversorgung
Am Freitag, 16. April 2021, wird an einer Stelle die neue Leitung an den Bestand eingebunden; daher muss zwischen ca. 8.00 Uhr und 12.00 Uhr ab Höhe Römerallee bis zur Hausnummer 80 die Wasserversorgung vorübergehend gesperrt werden. Die betroffenen Haushalte wurden bereits vorab informiert. Die Stadtwerke weisen darauf hin, dass es bei Abdichtungsproblemen mit den alten Streckenschiebern auch zu Einschränkungen bis einschließlich Hausnummer 56 kommen kann.

Sperrung von Zufahrten
Am Montag und Dienstag, 19. und 20. April, werden die Zufahrten von der Bürgermeister-Wohlfarth-Straße zur Post, zu Norma und zur Metzgerei Stark gesperrt. Besucher der Bürgermeister-Wohlfarth-Str. 72, 72a, 72b und 74 müssen auf andere Zufahrten ausweichen bzw. den neuen zentrumsnahen Parkplatz nutzen, der über die Von-Eichendorff-Straße angefahren werden kann. Für Fußgänger sind alle Adressen über die Arkaden erreichbar.

Im weiteren Verlauf der Arbeiten müssen in den nächsten Wochen weitere Zufahrten Richtung Norden für etwa einen Tag gesperrt werden. Die Haushalte werden jeweils rechtzeitig informiert. Die beauftragte Firma wird darauf achten, dass die Zufahrten abends wieder uneingeschränkt genutzt werden können.

Überraschungen im Erdreich
Die großen Spartenarbeiten in der Bürgermeister-Wohlfarth-Straße sind im Terminplan. Parallel zur Erneuerung der Wasserleitungen läuft derzeit auch die Verlegung neuer Telefon- und Gasleitungen. Allerdings hat der Untergrund für die Arbeiter immer wieder Überraschungen zu bieten: Was vor 50 und mehr Jahren verlegt wurde, stimmt nicht immer mit den Bestandsplänen überein, die von Zeichner zu Zeichner und später in den Computer übertragen wurden. So sind nicht alle Leitungstrassen frei von Hindernissen und die Firmen müssen ständig auf neue Situationen reagieren. Rudolf Willer, technischer Werkleiter der Königsbrunner Stadtwerke: „Das ist einer der Gründe für das ständige „Hopping“, das Wechseln der Arbeiten von einer Straßenseite zur anderen, das vielleicht so manchen Passanten verwundern mag!“

Vielen Dank für Ihr Verständnis – wir bauen für Sie!

Ihre Stadt Königsbrunn

Weitere Nachrichten