Panel öffnen/schließen

Stadtverwaltung: Zutritt nur mit Termin und FFP2-Maske

Ab Montag, 1. Februar 2021, dürfen Besucher mit einem Termin die Räumlichkeiten der Stadtverwaltung und ihrer Außenstellen nur noch mit einer FFP2-Maske betreten.

  •   Meine Stadt
  •   Rathaus & Bürgerservice
FFP2-Maske-Abbildung: Dieter Hurler

Das Rathaus und seine Außenstellen bleiben wegen der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie weiterhin für den freien Publikumsverkehr geschlossen. Zutritt ist Besucherinnen und Besuchern nur mit einem vorher vereinbarten Termin möglich. 

Zum Schutz der Beschäftigten gilt außerdem ab Montag, 1. Februar 2021, in den Dienstgebäuden der Stadtverwaltung für Besucher die Verpflichtung zum Tragen einer FFP2-Maske.

Die FFP2-Maskenpflicht gilt bereits auf dem Wertstoffhof in der St.-Johannes-Straße und beim Wochenmarkt auf dem Marktplatz.

Wir bitten die Königsbrunner Bürgerinnen und Bürger, alle behördlichen Angelegenheiten, bei denen kein persönliches Erscheinen notwendig ist, weiterhin telefonisch, per E-Mail oder per Post mit den jeweiligen Fachabteilungen zu klären. 


Für Ihre Terminvereinbarung und Kontaktaufnahme:

  • Dieses PDF nennt Ihnen die E-Mail-Adressen und Durchwahlnummern für alle Abteilungen der städtischen Verwaltung. 
  • Termine für Angelegenheiten des Ordnungswesens können Sie mit unserem Terminvereinbarungstool unabhängig von unseren Öffnungszeiten buchen – rund um die Uhr und ganz bequem von zu Hause. 
    Detaillierte Informationen dazu erfahren Sie unter diesem Link.  

Bitte beachten Sie: Wenn Sie während der 14 Tage vor Ihrem Termin Kontakt zu erkrankten Covid-19-Personen hatten oder selbst Symptome der Erkrankung zeigen, dürfen Sie die Räumlichkeiten der Stadtverwaltung nicht betreten.  



FFP2-Masken kommen generell im Rahmen einer epidemischen Lage zum Einsatz: Sie tragen  zur Eindämmung der aktuellen Corona-Pandemie bei. Dieser Flyer erklärt die "Möglichkeiten und Grenzen der eigenverantwortlichen Wiederverwendung von FFP2-Masken für den Privatgebrauch".  


Wir bedanken uns für Ihr Verständnis!

Ihre Stadt Königsbrunn

Weitere Nachrichten