Sprungziele

"Vision Zentrum 2030": Umgestaltung der Bürgermeister-Wohlfarth-Straße

Die zentrale Straße in Königsbrunn wird innerhalb der "Vision Zentrum 2030" umgestaltet! In dieser Rubrik informiert die Stadt Königsbrunn ihre Bürgerinnen und Bürger über den Bauablauf.

Die Arbeiten für die Neugestaltung der Bürgermeister-Wohlfarth-Straße im Rahmen des Projekts "Vision Zentrum 2030" haben im Frühjahr 2021 begonnen.

Seit Montag, 4. Juli 2022, ist die Bürgermeister-Wohlfarth-Straße im zentralen Bereich zwischen Gartenstraße und Marktstraße für den Durchgangsverkehr gesperrt diese Sperrung wird bis Ende 2023 notwendig sein.
Dieses PDF zeigt die Sperrungen auf einen Blick.

Seit dem 21. September 2022 wird das Baufeld Richtung Norden erweitert und reicht sukzessiv bis zur Heimgartenstraße. Während im ersten Bauabschnitt bereits gepflastert wird, werden im erweiterten Bereich zunächst der alte Asphaltbelag abgebrochen.

Unter diesem Link finden Sie alle aktuellen Informationen!

Vielen Dank für Ihr Verständnis wir bauen für Sie!

 

Pflaster-Referenzfläche 

Seit dem 28. Juli 2022 ist die Referenzfläche freigegeben! D.h.: Passanten – ob zu Fuß oder mit dem Fahrrad – können die ca. 27 qm große Fläche in der Nähe des großen Parkplatzes vor dem Königsbrunner Rathauses nicht nur sehen, sondern auch benutzen. Die Fläche zeigt, wie die Oberfläche der Bürgermeister-Wohlfarth-Straße nach der Umgestaltung aussehen wird und dauerhaft aussehen soll.

Solche Musterflächen sind übrigens bei Großprojekten wie unserer zentralen Straße eine gängige Praxis: Die Fläche dient als Vergleich zur fertigen Straße, falls dort im Laufe der vierjährigen Gewährleistungsdauer evtl. Ansprüche auf Nacharbeiten und Reparaturen entstehen sollten.

 

 

Foto: Irmi Schöber
Foto: Irmi Schöber
Foto: Irmi Schöber

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.