Regionalentwicklung im Begegnungsland LECH-WERTACH

Die LEADER-Region Begegnungsland Lech-Wertach ist ein Zusammenschluss aus den Städten und Gemeinden Bobingen, Graben, Großaitingen, Hiltenfingen, Kleinaitingen, Klosterlechfeld, Königsbrunn, Langerringen, Obermeitingen, Oberottmarshausen, Schwabmünchen, Untermeitingen und Wehringen. Ziel ist es, die Identität und Lebensqualität in der Region zu stärken, vor allem über Projekte mit Bürgerbeteiligung.

Deshalb ist die Regionalentwicklung Begegnungsland Lech-Wertach auch als LEADER-Aktionsgruppe tätig. Die Abkürzung LEADER steht für "Liaison Entre Actions de Développement de l´Economie Rurale" und bedeutet übersetzt "Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft".

Im Kern wollen die EU-Kommission und der Freistaat Bayern mit dem LEADER-Programm Projekte auf den Weg bringen, die Impulse zur regionalen Entwicklung liefern.

Der Begegnungsland Lech-Wertach e. V. ist dabei verantwortlich für die Erarbeitung der regionalen LEADER-Entwicklungskonzepte und deren Begleitung auf dem Weg zur Umsetzung. Bisher wurden mehr als 50 Projekte umgesetzt, 38 davon mit LEADER-Förderung in Höhe von 3,1 Mio. Euro.

In Königsbrunn wurde bisher die Darstellung der Schlacht auf dem Lechfeld mit dem Gebäude „955“ gefördert. Darüber hinaus unterstützte LEADER das Naturmuseum Königsbrunn und das Projekt Römerbad am städtischen Friedhof. Die fünf E-Bike-Ladestationen im Stadtgebiet sind ebenfalls ein Projekt des Begegnungslands. Mehr als 900.000 Euro wurden somit durch das Begegnungsland für Königsbrunn gewonnen.

Inzwischen gehören nicht nur die 13 Städte und Gemeinden zu den Mitgliedern des Vereins, sondern auch viele Unternehmen, Privatpersonen und Vereine, die ihre Region aktiv mitgestalten wollen. Wir freuen uns immer über die rege Beteiligung von Bürgern, ob nun für neue Projektvorschläge, die Mitarbeit in Arbeitskreisen oder eine Mitgliedschaft.

Mehr Informationen erhalten Sie hier:

Begegnungsland Lech-Wertach e. V.

Alter Postweg 1
86343 Königsbrunn

Ihr Ansprechpartner in der Stadt Königsbrunn

Eser, Andreas

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.